Organisiert euch im
Mitmach-Pappen-Häuser-Block

Im März diesen Jahres ist ein Vertrag ausgelaufen und das besetzte Zentrum Rote Flora ist frei auf dem Markt. Das seit 22 Jahren bestehende Projekt ist damit von einem weiteren Verkauf an einen privaten Investor bedroht. Wir rufen aus Anlass einer möglichen Räumung der Roten Flora und der Bedrohung des Wagenplatzes Zomia in Willhelmsburg zu einer überregionalen Demonstration gegen kapitalistische Stadtentwicklung und Gentrifizierung in Hamburg auf. Die Bedrohung dieser Projekte ist Ausdruck neoliberaler Umstrukturierungsprozesse in städtischen Räumen. Überall steigen Mieten, werden Bewohner_innen vertrieben, Wohnungen in Eigentum umgewandelt und die Stadt privatisiert. Im Rahmen einer streng ökonomischen Standortpolitik diktieren Konsum und Kapital die Gestalt der uns umgebenden Architekturen. Wir wollen dieser Entwicklung sichtbaren Protest entgegen setzen, den Auseinandersetzungen um besetzte Häuser und Projekte Ausdruck verleihen und die Proteste um Recht auf Stadt thematisch aufgreifen.

Häuser- und „Recht auf Stadt“-Mitmach-Block

Auf der Demo wird es deshalb einen Häuser- und „Recht auf Stadt“-Mitmach-Block geben, auf dem wir die aktuellen Auseinandersetzungen um Stadt verräumlichen und bedrohte Projekte im wahrsten Sinne des Wortes mitnehmen, um der Stadt Beine zu machen.

Alle, die am Häuser- und „Recht auf Stadt“-Block teilnehmen wollen, sind eingeladen, sich aus Pappkarton als umkämpftes Haus oder zu sonstigem städtischen Konflikt zu verkleiden. Mit dieser Inszenierung wollen wir uns als Stadt und Vorstellung wie Stadt aussehen könnte, durch diese hindurch bewegen. Damit wollen einerseits zu einer Demonstration beitragen, die einen vielfältigen Ausfruck herstellt und andererseits unsere Kritik und Utopien entschlossen und unübersehbar auf die Straße tragen.

»STADT SELBST MACHEN«, bedeutet nicht auf Behörden oder die etablierte Politik zu vertrauen, sondern die Propagierung selbstbestimmter Aneignung. Wir wollen nicht um andere Verhältnisse bitten oder uns in Partizipationsmodellen und Schlichtungsverfahren über einen runden Tisch ziehen lassen. Hausbesetzungen und soziale Projekte sind ein ebenso wichtiger Bestandtteil von dem, wie wir die Stadt gestalten und entwickeln, wie der Widerstand gegen zunehmende Privatisierungen oder die Vertreibung von unerwünschten Bevölkerungsgruppen.

Mit »STADT SELBST MACHEN« wollen wir Stadt als Ort einer frei zugänglichen und gestaltbaren Öffentlichkeit, eines unkontrollierten Kommen und Gehens und der Verdichtung von Unterschiedlichkeit, gegen ausgrenzende Konzepte von Städten und Metropolen als Marken, Unternehmen oder kapitalistischen Standorten verteidigen.

Knautschzone und Skyline des Protestes

Der Mitmach-Pappen-Häuser-Block wird in der Demo starten, Teile werden sich im Falle eines massiven Spaliers aber ggf. auch auffächern und »Out of Control« durch die Straße bewegen. Wir wollen schließlich nicht, dass unsere Kostüme als zensiertes Straßentheater hinter einem uniformierten Vorhang verschwinden.
Wir rufen alle zum Info- und Aktionsbastelworkshop am Mittwoch den 27. April in der Roten Flora auf. Bringt Pappkarton, Folie, Klebeband, Scheren und alle Utensillien mit, die ihr zum Bau eines Papphauses benötigt. Bei der Konstruktion oder euren Motiven sind euch keine Grenzen gesetzt, ihr könnt Bauwagen, Hausboote, öffentliche Plätze, einen Park oder anderes darstellen. Die einfachste Konstruktion bei »STADT SELBST MACHEN« ist ein Karton mit etwas Farbe und 3 Löchern, für Arme und Kopf. Ihr könnt aber auch komplexere Kostüme in Angriff nehmen mit Gelenkteilen an Armen und Beinen, ganze Reihenhauskonstruktionen oder in die Höhe gehen.

Aber denkt bitte daran, dass ihr später damit auf einer Demo unterwegs seid. Eure Konstruktion sollte nicht viel wiegen, die Arme und Beine frei beweglich lassen und so stabil sein, dass sie nicht gleich auseinanderfällt, falls ihr mal zusammen stosst. Bastelt euch eine persönliche Knautschzone und macht euch zur Skyline in der Demo. Die Stadt sind wir alle!

Mietenwahnsinn stoppen! – Leerstand besetzen!
Autonome Projekte verteidigen!

Öffentliches Basteltreffen und Vorbereitung
Mi. 27.4. ab 18 Uhr in der Roten Flora

Treffpunkt auf der Demonstration am 30.4
16 Uhr vor der Haspa im Schulterblatt

  • Twitter
  • Facebook