Schilleroper auf St. Pauli besetzt und geräumt!

Schilleroper

Am gestrigen Samstag wurde die Schilleroper in der Lerchenstraße besetzt und anschließend von der Polizei geräumt. Zeitgleich während einer Demonstration von 500 Menschen gegen den mitlererweise abgerissenen Zaun an der Kersten-Miles-Brücke und den Bezirkspopulisten Markus Schreiber wurde das Gebäude geöffnet und von 70 Leuten wiederbelebt. Das schöne Gebäude steht seit langem leer und wird verfallen gelassen. Die Bausubstanz ist dadurch so schlecht geworden, dass im Gebäude selbst teilweise Vorsicht geboten war. Die Schilleroper ist ein ehemaliges feststehendes Zirkusgebäude, welches auch als Operettenhaus und später als Musikclub genutzt wurde. In Teilen des Gebäudes wurden auch Flüchtlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen untergebracht. Obwohl es nur wenige Meter neben der berüchtigten Lerchenwache liegt, dauerte es längere Zeit bis die Polizei das Haus räumte. Teilweise wurden Personalien von Menschen festgestellt, die den Zustand des Hauses besichtigten.

Presse und Berichte:
Bericht auf Indymedia
Bericht auf einem Blog
Abendblatt
NDR

  • Twitter
  • Facebook