Unruhe und Demos am Donnerstag

Am morgen wurde 30 Minuten lang der Berufsverkehr in der Hafenstraße blockiert. Kontrollen auf der Reperbahn waren am Donnerstag nur unter Einsatz mehrerer Hundertschaften durchsetzbar. Zahlreiche Leute blockierten während der Kontrollen die Reeperbahn und riefen Parolen. Abends zur 19 Uhr Demo gab es einen vorübergehenden Kessel auf dem Gänsemarkt mit 500 Leuten. Weitere 300 Leute führten mehrere weitgehend ungestörte Demonstrationen durch die Mönckebergstraße oder das Einkaufszentrum Karstadt durch.

Am Abend traf sich eine Spontandemonstration mit mehreren hundert Leuten, die am Millerntorplatz von der Polizei angegriffen wurde. Im Anschluss gab es weitere Demonstrationszüge im Schanzenviertel und Eimsbüttel. Der Widerstand lässt sich nicht ruhigstellen. Für morgen früh sind weitere Proteste und Blockaden angekündigt. Unter anderem wird zu einer zweistündigen Blockade des Dammtor Bahnhofes um 9:30 Uhr aufgerufen.

Dem Senat unruhige Nächte und Tage verschaffen! Rassistische Kontrollen stoppen – Bleiberecht für alle!

  • Twitter
  • Facebook

1 Antwort auf „Unruhe und Demos am Donnerstag“


  1. 1 Auch heute gehen die rassistischen Kontrollen weiter! « Antifa Pinneberg Pingback am 18. Oktober 2013 um 9:07 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.